Das Prinzip Nachhaltigkeit

Als es 2003 darum ging, Schloss Hohen­kam­mer und Hof­ge­bäu­de einer grund­sätz­li­chen Res­tau­ra­tion zu unter­zie­hen, ent­wickel­ten die Ver­ant­wort­li­chen pa­r­al­lel dazu ein Kon­zept, das aus dem An­we­sen mehr machen soll­te, als einen funk­tio­nie­ren­den Ta­gungs­ort. Es soll­te wie­der zu einer öko­no­misch-öko­lo­gi­schen Ein­heit wer­den, die das Schloss Jahr­hun­der­te lang war.

Gut und Schloss gehören nicht nur his­to­risch zu­sam­men, sie sind auch als Lie­fe­rant und Kun­de, als Ener­gie­er­zeu­ger und -ver­brau­cher eng ver­bun­den. Die eige­nen Wäl­der lie­fern nicht nur Holz als Bau­stoff, sie sind auch in den Se­mi­nar­all­tag – als „out­door-location“ inte­g­riert. Die Gäste pro­fi­tie­ren von al­lem, sie ge­nie­ßen den Schloss­park, die Um­ge­bung eben­so wie die Kü­chen mit den öko­lo­gisch er­zeug­ten Pro­duk­ten des Guts. Von den fei­nen Brän­den, Ölen, Essi­gen nicht zu reden. Das Prin­zip Nach­hal­tig­keit über al­lem – man kann es buch­stäblich schmecken.

Munich Re

Schloss Hohenkammer wurde 2003 von Munich Re er­wor­ben und sorg­fäl­tig res­tau­riert – auch in Hin­sicht auf die eige­ne Nut­zung. Der Rück­ver­si­che­rungs­kon­zern nutzt Hohen­kam­mer seit­dem wie an­de­re re­nom­mier­te Unt­er­neh­men und Ver­an­stal­ter als Se­mi­nar- und Ta­gungs­zen­t­rum.

Bodenhaftung und Höhenflüge

Knapp dreißig Autominuten von Mün­chen liegt Hohen­kam­mer. Was je­doch Ruhe und Kon­zen­tra­tion der Be­su­cher an­geht, ist man weit weg. Weit weg vom täg­li­chen Stress und läs­ti­ger Rou­ti­ne. Der Gast spürt eine At­mos­phä­re kraft­vol­ler Ge­las­sen­heit. Von die­ser Authen­ti­zi­tät und Bo­den­haf­tung gibt der ex­zel­len­te Lern­ort Schloss Hohen­kam­mer an sei­ne Gäste reich­lich ab. Das stärkt für krea­tive Höhen­flüge und gro­ße Ideen.

Ein Schloss als Arbeitsplatz

Schloss Hohenkammer ver­eint Ge­schich­te und Zu­kunft. Das his­to­ri­sche Was­ser­schloss und das hoch­mo­der­ne Em­pfangs- und Gäs­te­haus bil­den ein En­semble. Er­war­tungs­volle Kun­den und inter­na­tio­nale Gäste ma­chen das Kli­ma. Ent­span­nen­de Um­ge­bung und kon­zen­trier­tes Ar­bei­ten be­stim­men die At­mos­phä­re. Wa­che Geis­ter und sym­pa­thi­sche Hel­fer braucht das Schloss.

Sie suchen

Sie sind auf der Suche nach ab­wechs­lungs­rei­chen Auf­ga­ben, einem kol­le­gi­a­len ein­ge­spiel­ten Team, das sich auf Sie freut und einem Mit­ein­an­der. Ein­satz, Eigen­ini­ti­a­tive und 100pro­zen­tige Dienst­leis­tungs­b­ereit­schaft sind für Sie selbst­ver­ständ­lich? Dann, herz­lich will­kom­men.

Wir bieten

Sie erhalten eine leistungs­be­zo­gene, über­ta­rif­li­che Be­zah­lung mit einem 13. Monats­ge­halt und 30 Ur­laubs­tage im Jahr. Ihre Dienst­klei­dung und die Rei­ni­gung wird selbst­ver­ständ­lich ge­stellt. Fer­ner för­dern wir Ihren Wunsch nach Fort- und Wei­ter­bild­ungs­mög­lich­kei­ten. Bei Be­darf stel­len wir Ihnen eine Woh­nung oder ein Per­so­nal­zim­mer im Ort. Gerne in­for­mie­ren wir Sie bei einem per­sön­li­chen Ge­spräch über die wei­teren frei­wil­li­gen so­zia­len Leis­tun­gen der Schloss Hohen­kam­mer GmbH.

Bitte sen­den Sie uns bei Inte­res­se Ihre aus­sa­ge­kräf­ti­gen Be­wer­bungs­un­ter­la­gen inkl. Gehalts­vor­stel­lung an

Schloss Hohen­kammer GmbH
Personal­abteilung
Schlossstraße 20
85411 Hohenkammer

E-Mail

Telefon
08137 93 41 73

Aktuelle Stellenanzeigen

Im Zeitraffer

Schloss Hohenkammer hat eine Vergan­gen­heit, die Respekt fordert und für die Zukunft verpflichtet.

Es sind die Herren von Camer, die 1042 dem Ort „Hohen­camer" ihren Namen geben und hier ein Schloss errich­ten. Mehr als 500 Jahre leben die von Camer hier. Abge­löst von den Frei­her­ren von Has­lang, denen 1648 – in den letz­ten Tagen des Drei­ßig­jäh­ri­gen Krie­ges – das Schloss bis auf die Mau­ern nie­der­ge­brannt wurde.

Mit dem Wieder­auf­bau bekam das Schloss seine heu­tige Gestalt im baye­ri­schen Re­naissance-Stil. Die von Has­langs ver­brach­ten rund 250 Jahre auf ihrem Schloss – bis es 1804 in den Besitz der Fami­lie von Prey­sing über­ging. Von da an wer­den die Zeit­räume der Inbe­sitz­nah­men kür­zer. Den Preysings folg­ten die Her­ren von Cotta. Die wie­de­rum wur­den von den von Vequels abge­löst. Anfang des 20. Jahr­hun­derts wurde das Schloss zum Sitz der Baye­ri­schen Raiffeisen Zen­tral­genos­sen­schaft. Sie zog 1917 nach Hohen­kammer.

Seine neue und end­gül­tige Bestim­mung bekam das Schloss, als es 1973 in ein Schu­lungs­zen­trum umge­wan­delt wurde. Hier knüpft die Munich Re an, die Schloss Hohen­kam­mer 2003 als Semi­nar­zen­trum übernimmt.

Alte Steine haben’s in sich

Die alten Mauern schwei­gen und reden zu­gleich. Sie wol­len schwei­gend gewür­digt wer­den, freuen sich aber nicht min­der über das neue Leben und Trei­ben, das um sie herrscht.

Respekt und Neu­gier, Tradi­tion und Avant­garde, Leich­tig­keit und Anspruch sind der Rah­men, den uns die Mau­ern stecken. Sie beschrei­ben die Balance, die wir in kul­tu­rel­ler Hin­sicht wahren wollen.

Neue Wege

Wer glaubt, Kunst müsse sich in Schlös­sern schwer gerahmt und ehr­wür­dig an den Wän­den dar­bie­ten, wird auf Schloss Hohen­kam­mer keine fin­den.

Statt­des­sen begeg­net er einer Wie­der­be­le­bung der Wand­ma­le­rei, wie sie in der Re­naissance üblich war. Zum Bei­spiel der Text­skulp­tur von Lawrence Weiner in der ehe­ma­li­gen Schloss­ka­pelle. Oder den luf­ti­gen, vege­ta­ti­ven Wand­ma­le­reien von Martin Schwenk. Zum künst­le­ri­schen Beglei­ter der Besu­cher wird Hamish Fulton. Fünf­und­sech­zig Ein­zel­werke aus sei­ner Erkun­dung aller vier Him­mels­rich­tun­gen fin­den sich im Hotel in den Zim­mern. Das große Wand­ge­mälde im Ein­gangs­be­reich hin­ter­lässt uns der Künst­ler als Botschaft.

Ansichten

Kultur – selber machen

Den Renaissance-Hof von Schloss Hohen­kam­mer sehen und ein Bach­kon­zert hören – gehört das nicht zusam­men? Doch nicht nur der Hof, die gesamte Schloss­an­lage bie­tet wun­der­bare Mög­lich­kei­ten für Vor­füh­run­gen und Ver­an­stal­tun­gen aller Art. Wenn Sie Ihr Semi­nar oder Ihre Ver­an­stal­tung mit einem erin­ne­rungs­wür­di­gen Schluss­punkt krö­nen wol­len, steht Ihnen unser Bera­tungs­team gerne zur Verfügung.

Gabriela Brucher
Leitung Organisation Feiern und Events
E-Mail

Telefon
08137 93 41 08

Schloss Geheimnis

Ein Ort, der den Kopf „frei“ macht und Ruhe schenkt ist der Frei Raum. Der Besu­cher fin­det ihn im Empfangs­ge­bäude hin­ter der Rezep­tion. Foto­gra­fien, oft raum­hoch, zei­gen die ganz ande­ren Schloss­an­sich­ten, so man­ches Geheim­nis tritt zu Tage und man­cher Schloss­geist wird ent­larvt.

Zum Ver­inner­li­chen der Aus­stel­lung hilft der kon­tem­pla­tive Innen­gar­ten, er liegt zwei Schritte entfernt.

Ansichten

Ein Schloss für die Musik

Wer durch das Schloss spa­ziert, hört es förm­lich klin­gen. Der Schloss-Innen­hof ist per­fekt für ein som­mer­li­ches Kon­zert, die Event­halle ist ideal für Pop & Rock, die Zir­bel­stube braucht die Zither, die „Alte Ga­le­rie“ liebt die Blas­mu­sik zum sonn­täg­li­chen Früh­schop­pen.

Das muss man ge­hört, ge­fühlt und ge­lebt haben.

Gleich hier im An­schluss fin­den Sie alle kul­tu­rel­len An­ge­bo­te der nächs­ten Wochen!

Sie wollten mehr über die Geschichte des Schlosses erfahren? Oder ein Konzert oder eine Ausstellung vor einmaliger Kulisse besuchen? Hier finden Sie alle Möglichkeiten:

Sa, 21. April

Schlossführung

Für alle Interessierten, Hochzeitsplaner und Verlobten!

Treffpunkt:
Empore über der Rezeption um 12.00 Uhr

Um Anmeldung wird ge­beten unter der Nummer
08137 93 41 08

Sa, 21. April

Jetzt oder nie
Lieder, Texte und Gedichte

Wolfgang F. Hofer schreibt, seit er den Füller halten kann und tritt seit über 15 Jahren literarisch auf. Jetzt hat er mit seinem ehemaligen Musiklehrer Walter Schäfer (von den bekannten Bands „Die Panzerknacker“ und früher „Zauberberg“) ein gemeinsames Programm entwickelt. Gelesenes wechselt sich mit Musik ab. Mal wird gemeinsam gesungen, dann wieder einzeln vorgetragen und dazwischen kabarettistisch gegaukelt. Als Gast für diesen sehr abwechslungsreichen Abend hat sich der Geschichtenerzähler Michael Fröhlich angekündigt.

Benonia
20.00 Uhr

Veranstaltungsplakat

Sa, 19. Mai

Schlossführung

Für alle Interessierten, Hochzeitsplaner und Verlobten!

Treffpunkt:
Empore über der Rezeption um 12.00 Uhr

Um Anmeldung wird ge­beten unter der Nummer
08137 93 41 08

Sa, 16. Juni

Schlossführung

Für alle Interessierten, Hochzeitsplaner und Verlobten!

Treffpunkt:
Empore über der Rezeption um 12.00 Uhr

Um Anmeldung wird ge­beten unter der Nummer
08137 93 41 08

Do, 21. Juni

Bewegte Natur

Gemeinschaftsausstellung:

Brigitte Cabell stellt Skulpturen aus

Brigitte Cabell, Untitled, Serpentine (green-opal) from Zimbabwe 2017

Stefan Wehmeier zeigt Malerei und Zeichnungen

Stefan Wehmeier, Glauninger-Massiv, 2016, Öl auf Leinwand

Gutshof-Foyer

Vernissage 18.30 Uhr

Dauer der Ausstellung:
bis 3.8.2018

Brigitte Cabell

Stefan Wehmeier

über die Künstler

So, 15. Juli

Bewegte Natur

Die Künstler Brigitte Cabell und Stefan Wehmeier führen durch die Ausstellung.

Treffpunkt:
Gutshof-Foyer

15.00 bis 16.30 Uhr

Sa, 21. Juli

Schlossführung

Für alle Interessierten, Hochzeitsplaner und Verlobten!

Treffpunkt:
Empore über der Rezeption um 12.00 Uhr

Um Anmeldung wird ge­beten unter der Nummer
08137 93 41 08

Sa, 18. August

Schlossführung

Für alle Interessierten, Hochzeitsplaner und Verlobten!

Treffpunkt:
Empore über der Rezeption um 12.00 Uhr

Um Anmeldung wird ge­beten unter der Nummer
08137 93 41 08

Fr, 7. September

Susanne Augstburger: Bunt auf Bunt

Eine Ausstellung ausdrucksstarker, farbenfroher und -brillanter Gouache-Gemälde

Gutshof-Foyer

Vernissage 19.00 Uhr

Dauer der Ausstellung:
bis 20.10.2018

augstburger.de

So, 9. September

Tag des offenen Denkmals

Schlossführungen anlässlich des deutschlandweiten Tages des offenen Denkmals – eine einmalige Gelegenheit, sich in unseren Gemäuern umzusehen!

Treffpunkt im Schloss-Innenhof

Führungen um 10.00 Uhr, 12.00 und 14.00 Uhr

Sa, 15. September

Schlossführung

Für alle Interessierten, Hochzeitsplaner und Verlobten!

Treffpunkt:
Empore über der Rezeption um 12.00 Uhr

Um Anmeldung wird ge­beten unter der Nummer
08137 93 41 08

Sa, 20. Oktober

Schlossführung

Für alle Interessierten, Hochzeitsplaner und Verlobten!

Treffpunkt:
Empore über der Rezeption um 12.00 Uhr

Um Anmeldung wird ge­beten unter der Nummer
08137 93 41 08

Sa, 17. November

Schlossführung

Für alle Interessierten, Hochzeitsplaner und Verlobten!

Treffpunkt:
Empore über der Rezeption um 12.00 Uhr

Um Anmeldung wird ge­beten unter der Nummer
08137 93 41 08

Gute Nachricht

Mit den Exzellenten Lernorten hat sich eine neue Ko­ope­ra­tion von Tagungs­hotels for­miert. Jedes Mit­glied über­zeugt durch seine In­di­vi­du­a­li­tät. Allen ge­mein­sam ist eine neue Qua­li­tät: Mehr In­no­va­tion und Kre­a­ti­vi­tät. Re­fe­ren­ten und Trai­ner dür­fen sich freuen.

Die Bereitstellung der optimalen Räum­lich­kei­ten war auf Schloss Hohen­kam­mer im­mer eine Selbst­ver­ständ­lich­keit. Ent­spre­chen­de Ser­vice­leis­tun­gen da­zu. Was neu ist und was die Zu­kunft be­stim­men wird, sind Räu­me, die für sich selbst ein Kon­zept sind, die für sich die pure In­no­va­tion sind. Eine Kre­a­ti­vi­tät, die an­steckt. Für Re­fe­ren­ten und Trai­ner wer­den sich neue, span­nen­de Op­tio­nen öff­nen, was Trai­ning, Coa­ching und alle an­de­ren For­men des Ler­nens und Leh­rens be­trifft. Und das umso mehr, als sich in Deutsch­land gleich­ge­sinnte Ta­gungs­ho­tels mit glei­chem Qua­li­täts­an­spruch ge­fun­den ha­ben. Schloss Hohen­kam­mer ist sehr ger­ne ein Grün­dungs­mit­glied von „Ex­zellente Lern­orte“.

Attrak­tive Ange­bote fin­den Sie auf

 
 
 
 
 

x von y